Text von Mechthild Batzke für Stephanie Feyerabend anlässlich der Buchveröffentlichung von „Aus Liebe ver-rückt“

Mechthild Batzke

Mechthild Batzke, Autorin, Systemischer und Familienbiografischer Coach aus Korschenbroich gibt nachfolgend ihre ganz persönlichen Eindrücke zur Buchgestaltung und Verlagsbetreuung aufs Papier: Denn gerade ist im Verlag Feyerabend ihr familienbiografischen Buch „Aus Liebe ver-rückt“ – Wie wir es schaffen, familiäre Verstrickungen zu erkennen und neu damit umzugehen, erschienen:

Verlagsuche

Für mein fertiges Buchmanuskript mit dem Titel „Aus Liebe ver-rückt“ suchte ich seit Ende 2016 einen Verlag, der sich für mein Spezialgebiet – das Familienbiografische Coaching – interessierte. Das fertige Buch sollte unter anderem als Begleitbuch bei der von mir angebotenen Ausbildung zum „Familienbiografischen Coach“ (Ausbildungsstart: 30.06.2017) unterstützend eingesetzt werden. Es gibt jedem interessierten Leser Einblick, wie über mehrgenerationale Arbeit mithilfe eines erweiterten Familienstammbaums (Genogramm) tieferliegende Familienthemen achtsam gelöst werden können. Der Entstehungsprozess des 240 Seiten starken Inhalts, der mit vielen Praxis-Beispielen und von Klienten selbst geschriebenen Lebensgeschichten gespickt ist, hatte fünf Jahre gedauert.

Alles geben nur nicht auf!

Nach einer Lesung, bei der Stephanie Feyerabend ihr eigenes ebenfalls im Verlag Feyerabend erschienenen Buches „Alles geben nur nicht auf“ (Mutmachgeschichten für Unternehmerinnen) präsentierte, nahm eine Coaching-Kollegin aus Solingen, die die Lesung besucht hatte, einen Flyer von Stephanie Feyerabend mit. Meine Coaching-Kollegin dachte dabei sofort an mich, denn sie wusste, dass ich gerade auf der Suche nach einem Verlag für mein fertiges Manuskript war.

Als mir diese Kollegin freudestrahlend bei unserem darauffolgenden Treffen den Flyer in die Hand drückte, da wusste ich, dass ich meine Verlegerin gefunden hatte. Ich wusste es einfach. Es fühlte sich super an!

Schon am nächsten Tag rief ich sie an, um einen ersten Kennenlern- und Besprechungstermin mit ihr zu vereinbaren. Wir trafen uns ein paar Tage später in ihrem inspirierenden Grafik-Studio in Langenfeld-Richrath. Als erstes kaufte ich bei Stephanie Feyerabend ihr Buch „Alles geben nur nicht auf“. Sie lief in ihr Lager und übergab mir ein grünes „Mutmacher“-Exemplar. Schließlich hatte dieses Buch dazu geführt, dass ich nun vor Stephanie saß. Ich legte ihr nun mein Buch-Exposé vor und wartete gespannt auf ihre Reaktion.

Persönliche Kontaktaufnahme beim Verlag Feyerabend

Diese war anders als bei allen anderen Verlagen, mit denen ich zuvor Kontakt aufgenommen hatte:
Wir verbrachten vier intensive Stunden miteinander, bei denen wir uns gegenseitig viel erzählten über unsere Arbeit und unsere Familien (-geschichte). Stephanie und ich lernten uns also erst einmal gegenseitig persönlich kennen! Das gefiel uns beiden!

Als ich abends wieder zu Hause ankam, las ich bei meinem späten Butterbrot mehr als die Hälfte der Mutmachgeschichten aus Stephanies Buch. Ich konnte gar nicht aufhören zu lesen, weil mir klar wurde, dass ich selbst gerade Teil dieser Mutmachgeschichten war, indem ich mein erstes Buch über Stephanie Feyerabends Verlag veröffentlichen würde.

Es war ein Wagnis für uns beide und wir beide ließen uns darauf ein, weil wir beide das gleiche Ziel hatten: Gemeinsam zu wachsen, mit dem was wir können und lieben.

Und dann ging es in die heiße Phase der Buchgestaltung

Die Lektorats-Empfehlung von Stephanie nahm ich gerne an und übergab meine Word-Datei-Dokumente an eine professionelle Lektorin, die zum Glück in einem rechten kurzen Zeitfenster das Lektorat und Korrektorat übernahm. Und schon drei Monate nach unserem ersten Kennenlerntag im Februar 2017 lag mein fertig lektoriertes Manuskript als Word-Dokument auf Stephanies Computer vor. Ich übergab ihr „mein Baby“ und sie ließ zusammen mit ihrem Team die „gestalterischen Hände“ walten.

Ich hatte mir überlegt, dass meine von mir in den letzten Jahren gemalten intuitiven Bilder als gestalterisches Element zur besseren Lesbarkeit einfließen könnten. Diesen Vorschlag nahm Stephanie wohlwollend an. Ich brachte alle meine Bilder in ihr Grafikstudio, und sie wurden professionell abfotografiert. Ich war immer wieder basserstaunt, wie feinfühlig Stephanie auf mich und meine Ideen und auch Zweifel einging. Das half mir sehr, die emotional aufgeregte Phase meiner Mitgestaltung an meinem Buch gut zu meistern.

Wir besprachen die Abmessungen des Buches, also das Format. Legten fest, ob es ein Hard- oder Softcover werden soll. Die Zahl der zu druckenden Exemplare (also die Höhe der ersten Auflage) legten wir gemeinsam fest. Ich bekam ein Kostenangebot, damit ich wusste, was finanziell auf mich zukam. Daraufhin kalkulierten wir den Verkaufspreis in Höhe von EUR 24.90. Wir fanden bei allem sehr schnell einen Konsens, weil wir uns gegenseitig vertrauten. Stephanies jahrelange, technisch-fundierte Erfahrung war sehr wertvoll. Ich bekam Probeabzüge, also Gestaltungsvorschläge und konnte mich dazu äußern. Ich tat das per Mail oder ich saß zusammen mit Stephanie und ihrem Design-Mitarbeiter in ihrem Graphik-Studio und wir ordneten gemeinsam meine gemalten Bilder den einzelnen Kapiteln zu. Es war sehr spannend!

Pünktliche Lieferung durch gute Vernetzung

Wunderbar war ihr guter Kontakt zu einem großen Verlagsdrucker, der schließlich punktgenau einen Tag vor Beginn des ersten Ausbildungsmoduls den LKW auf den Weg schickte, damit ich die fertigen Buchexemplare pünktlich als Ausbildungsmaterial verwenden konnte. Einfach super! Ich konnte es kaum fassen, dass ich genau das in den Händen hielt, was Stephanie mir versprochen hatte: Ein ansprechendes Buch, das zum Lesen einlädt: Das hohe gestalterische Element und der qualitativ hochwertige Druck unterstreichen angemessen den spannenden und zugleich tiefgreifenden Inhalt. So erfüllte sich Stephanies Ankündigung, ein wirklich „tolles und schönes“ Buch zu gestalten und sogar den Druck selbst mit zu überwachen….(…zwischendurch bekam ich ein Foto auf mein Handy geschickt als die ersten Probeabzüge des Covers aus der Druckmaschine der Druckerei am Bodensee lief…).

Pünktliche Lieferung durch gute Vernetzung

Wunderbar war ihr guter Kontakt zu einem großen Verlagsdrucker, der schließlich punktgenau einen Tag vor Beginn des ersten Ausbildungsmoduls den LKW auf den Weg schickte, damit ich die fertigen Buchexemplare pünktlich als Ausbildungsmaterial verwenden konnte. Einfach super! Ich konnte es kaum fassen, dass ich genau das in den Händen hielt, was Stephanie mir versprochen hatte: Ein ansprechendes Buch, das zum Lesen einlädt: Das hohe gestalterische Element und der qualitativ hochwertige Druck unterstreichen angemessen den spannenden und zugleich tiefgreifenden Inhalt. So erfüllte sich Stephanies Ankündigung, ein wirklich „tolles und schönes“ Buch zu gestalten und sogar den Druck selbst mit zu überwachen….(…zwischendurch bekam ich ein Foto auf mein Handy geschickt als die ersten Probeabzüge des Covers aus der Druckmaschine der Druckerei am Bodensee lief…).

Marketing und Vertrieb

Da ich die Rechte am Buch behalten wollte, vereinbarte ich mit Stephanie, dass ich Marketing und Vertrieb des Buches selbst in die Hand nehmen würde. Mein Mann sagte mir seine Unterstützung zu, was dieses Vorhaben sicher realisieren ließ. Denn schließlich investierten wir unser beider Geld in Buchgestaltung und –druck. Von Stephanies Erfahrungen bei der Vermarktung ihres eigenen Buches kann ich profitieren, beispielsweise beim Hochladen der Buchdaten, um es über Amazon online anbieten zu können. Ich war und bin super dankbar für ihre professionelle und gleichzeitig freundschaftliche Begleitung.

Besonders schätze ich, dass Stephanie und ich gegenseitig voneinander profitieren und unsere gelungene Zusammenarbeit andere Autoren, die ihr besonderes Wissen oder ihre „Botschaft“ einer Öffentlichkeit mit einem hochwertigen Buch präsentieren wollen, nach sich ziehen werden.

Buchfeier mit Überraschungen

Schließlich darf nicht unerwähnt bleiben, dass ich in einem ganz kleinen Familien- und Kolleginnen-Kreis bei mir zu Hause eine Woche vor Druckfertigstellung auf die Buchveröffentlichung zusammen mit Stephanie Feyerabend mit einem Gläschen Sekt anstieß. Als sie zu diesem Abend (verspätet) erschien, brachte sie mir zwei Überraschungen mit: das erste Probeexemplar meines Buches und auch noch ihren befreundeten Drucktechniker Alex höchstpersönlich, den ich bislang noch nicht persönlich kannte. Meine Freudentränen konnte ich kaum noch unterdrücken. Denn ich erfuhr, dass dieser Probedruck mit einer fünfstündigen Autofahrt vom Bodensee ins Rheinland, also unter Aufwartung eines hohen Einsatzes, zu dieser Feierstunde extra „schnell-gebunden“ wurde, nur damit meine Gäste und ich an diesem Abend ein „echtes“ Buch durchblättern konnten.

Danke Stephanie und Alex!

05.07.2017,
M. Batzke